Der Lockdown geht wieder in die Verlängerung- Hoffentlich nicht auch der Winter!

Die Corona-Maßnahmen fordern und alle heraus. Daran wrd sich in den kommenden Wochen wenig ändern. Für Personen, die an einer Winterdepression leiden, reduzieren sich die Möglichkeiten zum Ausgleich drastisch.


Möglicherweise war es abzusehen. Die Beschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus werden nun bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Die einzigen Lichtblicke in dieser dunklen Jahreszeit sind die Impfungen und der hoffentlich schnell beginnende Frühling. Gerade an diesen grauen Wintertagen, an denen nur sehr selten die Sonne zu sehen ist, schlagen Nachrichten wie diese auf das Gemüt. Diese Sehnsucht nach Sonne kennen viele Menschen jedes Jahr - in den vergangenen Jahren konnten sich die Menschen diese Zeit jedoch anders überbrücken. Freunde und Bekannte treffen, Essen gehen, Sportaktivitäten oder auch ein Kinobesuch haben die Gefühle und somit die negative Stimmung übertroffen, sodass schnell der Frühling vor der Tür stand. In diesem Jahr fällt all das weg, lediglich Sportaktivitäten draußen an der frischen Luft sind erlaubt. Doch das macht auch keinen Spaß, wenn die Sonne nicht scheint.


Winterdepressionen sind weit verbreitet

Laut Umfragen leiden 20 bis 30 % der Menschen an der Winterdepression. Vitamin-D-Tabletten und eine Tageslichtlampe scheinen die einzigen Helfer in diesen Zeiten. Doch gibt es auch andere Möglichkeiten. Ein wohltuendes Bad, ein Telefonat mit anderen Menschen, ein Skype-Abend mit Freunden oder einfach ein Glas Rotwein mit einem spannenden Buch. Die Aufgaben und „Highlights“ sollten am besten auf die ganze Woche verteilt werden. So kann der Mensch sich die ganze Woche auf diese Ereignisse freuen und bekommt etwas Abwechslung in diesen tristen, langweiligen Alltag.

Welche Aktivitäten oder Maßnahmen ergreifen Sie, damit diese grauen Tage in der Pandemie möglichst schnell vergehen? Es sind schließlich die kleinen Dinge im Leben, die uns Tag für Tag glücklich machen.


Falls Sie mehr zu dem Thema Winterdepressionen lesen möchten und eventuell Beratungsstellen suchen, empfehlen wir Ihnen den folgenden Artikel: https://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/winterdepressionen-licht-hilft-gegen-den-truebsinn-a-1066133.html


Quelle: Deutsche Depressionshilfe

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Produktvorstellung „Gewalt in der Pflege“ (5/5)

Passend zu den in diesem Monat vorgestellten Aspekten von pflegerischer Gewalt und der großen Relevanz des Themas haben wir eine Schulung entwickelt. Sie richtet sich an alle Mitarbeitenden in der Lan

Gewalt in der Pflege in der Corona-Pandemie (4/5)

In der Corona-Pandemie hat sich die Situation für die Pflegebedürftigen verschlechtert. Viele Angebote zur Unterstützung und Beschäftigung und auch Besuche in den Pflegeeinrichtungen fallen weg, um di

Neue Karrierewege über Grenzen hinaus?

Die Gesellschaft wird immer älter, die Zahl der Pflegebedürftigen wird in den kommenden Jahren steigen. In der Pflegebranche steigen somit Druck und Anforderungen – doch wo kommt das benötigte, hochqu

  • Facebook - Grau Kreis
  • Schwarz LinkedIn Icon
0x0.png

Adresse

Bonner Talweg 89

53113 Bonn

Kontakt

0228 – 26689840

©2020 Auf- und Umbruch im Gesundheitswesen. Erstellt mit Wix.com