Vereinbarkeit von Familie und Beruf

33,8% der erwerbstätigen Frauen und 93,6% der erwerbstätigen Männer in Deutschland arbeiten Vollzeit und haben Minderjährige in ihrem Haushalt (2019), so eine Studie des statistischen Bundesamtes, welche 2020 veröffentlicht wurde. Die große Herausforderung ist hierbei, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Dazu sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber, geregelte Kinderbetreuung und finanzielle Sicherheit wichtig.

Probleme, die oft durch die Doppelbelastung von Familie und Beruf entstehen sind zum Beispiel Zeitmanagement (wann nehme ich mir Zeit für die Kinder und wann für die Arbeit), die Organisation (wann müssen die Kinder wo sein, wann muss ich wo sein, ist Essen zu Hause) und Stress, der durch die ständige Organisation und das Zeitmanagement entsteht.

Neun von zehn Arbeitnehmenden ist das familienfreundliche Angebot mindestens so wichtig wie die Höhe des Gehalts (Vgl. Familienportal). Das Unternehmensnetzwerk ,,Erfolgsfaktor Familie“ des Familienministeriums und des Deutschen Industrie - und Handelskammertages, welches 6700 Unternehmen und Institutionen vereint, bekennt sich zu einer familienbewussten Personalpolitik.



Familienfreundlichkeit hat den Vorteil, dass man qualifizierte Beschäftigte langfristig an sich binden kann. Elternzeit, Elterngeld und ElterngeldPlus erleichtern das Zusammenspiel von Beruf und Familie.

In unserer Präsenzfortbildung ,,Erfolgreich zum Leader“ erfahren Sie mehr, wie genau Sie Freunde, Familie und Beruf kombinieren können.


Quelle: Familien Portal

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen