Gehalt in der Pflege: Frauen verdienen weniger als Männer

Auch im Bereich der Pflege verdienen Frauen nach wie vor weniger als Männer. In einer aktuellen Studienerhebung wird deutlich, dass der Gender Pay Gap auch in dieser Branche noch aktiv ist. Es wird jährlich weniger, ist jedoch immer noch vorhanden. Experten erklären sich diesen Gehaltsunterschied mit den unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen die Mann und Frau im Beruf annehmen. Frauen arbeiten häufiger in Teilzeitmodellen, wohingegen Männer meist in Vollzeit arbeiten. Dadurch kommt häufig der Gehaltsunterschied zustande.


Einen besonders großen Unterschied spiegelt sich in Kliniken wider: Obwohl 74% des Personals in einer Klinik weiblich sind, fallen auch hier Unterschiede auf. In der Gruppe der Pflegefachkräfte liegt der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen bei 5,9%. Bei Führungskräften in der Pflege liegt der Unterschied bei 25%. Ebenso sieht man, dass in Pflegeheimen die Frauen 9% weniger verdienen. Unter den Pflegekräften sind es im Vergleich nur 4% Unterschied.


Aber es gibt auch Ausnahmen, in Altenheimen verdienen Frauen zwar Vollzeit immer noch 5,9% weniger. Allerdings ist das Gehalt bei geringfügigen Beschäftigungen im Vergleich zu Männern 0,7% höher. Laut des statistischen Bundesamtes lässt sich das Ganze auf einen kulturellen Hintergrund zurückführen. Frauen sind häufiger in meist schlecht bezahlten tätig und arbeiten häufiger in Teilzeit, weswegen ihr Gehalt meist deutlich geringer ausfällt.


Quelle: Medi-Karriere

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen