Wo arbeiten die meisten Menschen im Gesundheitswesen?

Das Gesundheitswesen besteht aus weit mehr Berufen als die des Arztes. Die wiesbadener Behörde Destatis registrierte 2019 rund 5,7 Millionen Beschäftige im Gesundheitswesen. Das sind 1,7 Prozent mehr als 2018. 4,3 Millionen Frauen und nur 1,4 Millionen Männer.

Jedoch arbeitet nur knapp die Hälfte der Beschäftigten im Gesundheitswesen in Vollzeit. 39 Prozent arbeiten in Teilzeit, Stand 2019. Damit lag die Branche rund zehn Prozentpunkte über dem Teilzeit – Durchschnitt für alle Wirtschaftszweige.

In der Folgenden Auflistung haben wir für sie die Top Zehn Gesundheitseinrichtungen in denen die meisten Menschen arbeiten (stand 2019). Dazu kommt noch ein Vergleich zum Jahr 2000.


10. Apotheken

Mit 229.000 Beschäftigten schafft es die Apotheke auf Platz 10. Im Vergleich zu 2000 ist dies eine Steigerung von knapp 20 Prozent.

9. Zahnpraxen

Laut dem Statistischen Bundesamt gab es 2019 rund 359.000 Beschäftigte in den Praxen von Zahnärzten. Im Jahr 2000 waren es nur knapp 284.000 Beschäftigte.


8. Ambulante Pflege

Die Zahl der Beschäftigten in der ambulanten Pflege steig von 185.00 (2000) auf 407.000 (2019).


7. Praxen sonstiger medizinischer Berufe

Darunter Fallen Praxen wie zum Beispiel: Physiotherapeuten, Hebammen und Heilpraktiker. Das Statistische Bundesamt hatte im Jahr 2000 nur rund 246.000 Beschäftigte in dem Bereich gezählt. 2019 waren es bereits 532.000.


6. Vorleistungsindustrie des Gesundheitswesens

2019 kam die Vorleistungsindustrie des Gesundheitswesens auf 569.000 Beschäftigte. Zu diesen zählen Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Medizintechnik und Augenoptik sowie medizinische Labore und der Großhandel. 2000 waren es noch 186.000 Beschäftigte weniger.


5. Arztpraxen

Die Zahl der Beschäftigten hat sich von 2000 zu 2019 um 17 Prozent erhöht, von 586.000 auf 708.000.


4. Stationäre und Teilstationäre Pflege

Mit 739.000 Beschäftigten liegt die (teil-)stationäre Pflege auf Platz vier. Das ist ein Wachstum von 40 Prozent im Vergleich zu dem Jahr 2000.


3. Krankenhäuser

Die Krankenhäuser umfassen 1,2 Millionen Beschäftigte in Deutschland. Im Jahr 2000 waren es nur 1,02 Millionen Beschäftigte.

2. Stationäre und teilstationäre Einrichtungen

Unterstationäre und teilstationäre Einrichtungen fassen Krankenhäuser, Vorsorge– und Rehabilitationseinrichtungen sowie Einrichtungen der (teil-)stationären Pflege zusammen. Hier wurde personell deutlich aufgestockt. Die Zahl der Beschäftigten stieg laut der Gesundheitspersonalrechnung um etwa ein Drittel von 1,58 auf 2,06 Millionen Beschäftigten.


1. Ambulante Einrichtungen

Ambulante Einrichtungen, welche Ärzte, Zahnärzte, sonstige medizinische Berufe, Apotheken, den Einzelhandel sowie Einrichtungen der ambulanten Pflege zusammenfasst, umfassen 2,36 Millionen Beschäftigte. 2000 waren es nur 1,57 Millionen.


Quelle: Capital

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen