Aktionstag gegen Schmerz

In der Pressekonferenz zum Aktionstag gegen Schmerz, welche am 04. Mai 2021 stattfand, wies Herr Sascha Bülow aus der Fachgruppe „Pflegeexperten Schmerz“ auf die Rolle von PflegeexpertInnen beim postoperativen Schmerzmanagement hin.

Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über das Management von akuten Schmerzen trat letztes Jahr in Kraft. Krankenhäuser und Praxen sind nun dazu angehalten ein Konzept über die Behandlung von akuten Schmerzen nach einer Operation zu erarbeiten.

Sascha Bülow erwähnte hierzu: „Aus unserer Sicht ist das ein Meilenstein in der Anerkennung unserer fachlichen Expertise und ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Versorgung von PatientInnen mit Schmerzen“.

Durch die Weiterbildung der PflegeexpertInnen, profitieren auch PatientInnen mit komplexen Versorgungssituationen. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die chronische Schmerzen haben und darunter bereits vor der Operation leiden. In diesen Fällen sollen die PflegeexpertInnen bereits vor der Operation hinzugezogen werden, um eine bestmögliche Behandlung zu planen.

„Für die Zukunft sollten wir uns zum Ziel setzen, die pflegerischen SchmerzexpertInnen weiter zu etablieren. Dafür müssen die Weiterbildungsmöglichkeiten und die Anerkennung weiter ausgebaut werden. Gerade in Zeiten der Pandemie wird deutlich, dass Pflegefachpersonen ganz oben auf der gesellschaftlichen Agenda stehen müssen. Sie sind in all ihren Settings eine entscheidende Säule unseres Gesundheitssystems“ erklärte Sascha Bülow.

Am Aktionstag gegen Schmerz, welcher am 01.06.2021 stattfand, konnte man sich des Weiteren per Telefon mit ÄrztInnen und PflegeexpertInnen kurzschließen, die beratend und informierend zur Verfügung standen.


Quelle: DBFK

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen