Beginn der 4. Corona-Welle?

Laut dem Robert-Koch-Institut hat die vierte Corona-Welle in Deutschland bereits begonnen. Binnen einer Woche im August sei der Anteil von positiven Proben mittels PCR-Test von 4 Prozent auf 6 Prozent gestiegen. Vor allem bei der jüngeren Bevölkerung lässt sich ein Anstieg erkennen. (zwischen 10-49 Jahren) Hier steigt die Inzidenz bereits seit Juli. Ein möglicher Grund hierfür seien Ansteckungen in Urlaubsländern.


Auch in Hinblick auf die Sieben-Tage-Inzidenz lässt sich erkennen, dass ein Anstieg vorliegt. Am gestrigen Tag, dem 19.08.2021, lag diese bundesweit bei 48,8, vor einer Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 30,1. Kitas und Schulen weisen eine geringe Ausbruchszahl des Coronavirus vor, in vielen Bundesländern sind noch Sommerferien. Zudem können sich im Vergleich zum Vorjahr nun alle Menschen über 12 Jahren impfen lassen.


Ein weiterer Vorteil im Vergleich zum Vorjahr sind die angekündigten dritten Impfungen. Laut Gesundheitsminister Spahn sei genügend Impfstoff vorhanden, sodass Drittimpfungen für die Bevölkerung möglich sind. „Eine Booster-Impfung ist von den Zulassungen gedeckt, sie verstärkt und verlängert den Impfschutz“ so Jens Spahn. Eine Booster-Impfung wird in den verschiedenen Ländern bereits bei besonders gefährdeten Menschen und in Pflegeeinrichtungen eingesetzt.


SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach wies auf einen Anstieg von Impfdurchbrüchen hin. Personen, bei denen die zweite Impfung länger als sechs Monate her ist, sind erneut gefährdet sich mit dem Coronavirus anzustecken. Generell sei die Erkrankung aber ungefährlicher als eine Erkrankung bei einem Ungeimpften.


Aktuell sind ca. 64 Prozent in Deutschland geimpft, wovon 58 Prozent bereits vollständig geimpft sind. Es gilt weiterhin, als Gesellschaft zusammen gegen das Coronavirus zu halten, sodass eine kommende vierte Corona-Welle geringere Ausmaßen hat, als die vorherigen Corona-Wellen.


Quelle: Tagesschau

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen