Keine Impfpflicht im Gesundheitswesen

In den letzten Tagen wurde viel diskutiert über die Impfpflicht für Angestellte im Gesundheitswesen. Unser Nachbarland Frankreich hat sich dazu entschieden, eine Impfpflicht im Gesundheitswesen einzuführen. Angestellte im Krankenhaus müssen bis Mitte September geimpft sein, ansonsten dürfen sie ihre Tätigkeit nicht mehr ausüben. In Italien müssen sich Pflegekräfte bereits seit Mai impfen lassen.


Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn haben sich zu dieser Thematik nun geäußert und klar Stellung gezogen, eine Impfpflicht im Gesundheitswesen in Deutschland sei nicht geplant!

Stattdessen hat Frau merkel nochmal zum freiwilligen Impfen appelliert, da eine geimpfte Person nicht nur sich selbst schützt, sondern auch Personen, die dieser nahe stehen. Sie stellte den Zusammenhalt hervor, dass man nur gemeinsam den Weg zur Normalität erreichen kann. Herr Spahn wies daraufhin, dass genügend Impfstoffe mittlerweile zur Verfügung stehen. Somit kann man sich leicht einen Termin machen.

Verschiedene Gesundheitskonzerne sprechen sich ebenfalls gegen eine Impfpflicht im Gesundheitswesen aus. Statt ihre Mitarbeitenden zu zwingen, wollen sie vielmehr das Personal davon überzeugen, sich impfen zu lassen.


Wir sind gespannt, wie diese Regelung in Frankreich aufgenommen wird. Was halten Sie von der Entscheidung, keine Impfpflicht im Gesundheitswesen in Deutschland einzuführen?


Quelle: Frankfurter Allgemeine

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen